Schulangebot

„Because I am a SS-Aufseherin“
Täterinnen – Frauen im Nationalsozialismus

Multimedia-Vortrag, szenische Lesung und Diskussion
über die Rolle von Frauen als Opfer und Täterinnen in der NS-Zeit

von Nadja Bennewitz mit Jule Schröter, Schauspielerin

Ein pädagogisches Angebot des Zonta Club Nürnberg Area
und des Literaturzentrum Nord

Nächster Termin: Mo, 6. Oktober 2014, 18.00 Uhr

Akademie Caritas-Pirckheimer-Haus,Königstraße 64 , 90402 Nürnberg

Der Zonta Club Nürnberg Area und das Literaturzentrum Nord bieten Schulen im Nürnberger Raum ein kostenloses Angebot im Rahmen ihres Geschichtsunterrichts.
 
Waren Frauen allein Opfer der nationalsozialistischen Herrschaft?

Keinesfalls.

Obwohl ausgeschlossen von den Führungspositionen im NS-Staat, wurden auch Frauen zu Mittäterinnen und Täterinnen.

Zum Beispiel als KZ-Aufseherinnen: Im Krieg als Arbeiterinnen bei Siemens-Schuckert beschäftigt, wurden sie von der Firma als Aufseherinnen über jüdische Häftlinge im KZ-Außenlager Nürnberg-Süd eingesetzt. Dadurch bekamen sie Einblick in das NS-Terrorregime und wurden zu dessen Handlangerinnen.

Ob dienstverpflichtet oder freiwillig, die meisten von ihnen haben ihre Machtpositionen auszunutzen gewusst.

Protokollauszüge ihrer Verhöre durch die amerikanische Militärregierung bilden den beklemmenden Hintergrund dieses Vortrags mit szenischer Lesung.


Konzept und Manuskript:  Nadja Bennewitz, M.A. Historikerin, Lehrstuhl für Didaktik der Geschichte
Sprecherinnen:  Jule Schröter, Schauspielerin u. Lehrerin, Nadja Bennewitz

Veranstalter:  Zonta Club Nürnberg Area, Literaturzentrum Nord

Interessierte Schulen wenden sich an: Literaturzentrum Nord, KUNO, Tel. 0911 – 55 33 87